Ajax-loader
お待ちください...

言語

Die Agentur

写植の準備OK

001

3
Raphael: ...danke fürs Mitnehmen.

Daniel: Keine Ursache.

Titel: God of Destruction
Kapitel 7
Die Agentur

002

1
Offscreen: Ich wollte sowieso mit dir reden.
Und das ist in Bills Haus nicht so sicher.

Raphael: Hm...

2
Raphael: ...bist du mit dem Hund Gassi gegangen

SFX: Leck

3
Daniel: Mit dem Auto? Natürlich nicht.

4
Daniel: Nein...

5
Daniel: Ich dachte bloß, dass sie stirbt.

Raphael: Huh.

003

1
Offscreen: Shchala ist ein Cocker Spaniel. Sie brauchen viel Aufmerksamkeit.

Wenn ich länger als 5 Minuten weg bin, frisst oder trinkt sie nichts,

und wenn ich wiederkomme, bepinkelt sie sich vor Freude.

2
Text: Aber als ich diesen Nachmittag von der Arbeit kam, hat sie sich nicht bewegt.

5
Text: Ich wurde panisch und eilte mit ihr zum Tierarzt.

004

1
Daniel: Stellt sich heraus, dass sie einfach unter Drogen gesetzt worden war.

Sie fing an mitten in der Untersuchung aufzuwachen.

Ich sollte sie wohl nicht schlafend finden.

3
Daniel: Sie ist ein lauter Hund, also macht es Sinn, dass sie sie unter Drogen gesetzt haben.

Es wäre nicht gut gewesen, wenn ihr Bellen die Nachbarn darauf aufmerksam gemacht hätten, dass jemand anderes als ich in meinem Zimmer war.

Raphael: Mit jemand anderem meinst du den Kult?

4
Daniel: Dieses Mal ja, sehr wahrscheinlich.

Aber das sind nicht die einzigen Wiederlinge in dieser Welt.

5
Daniel: Ich kann mit dem Spionage-Mist klar kommen, solange sie sie nicht töten.

Wenn das irgendwer tun sollte... wird es persönlich.

005

2
SFX: klack

3
Daniel: Ich hoffe es stört dich nicht mir beim "Aufräumen" zu helfen, bevor wir zur Sache kommen.

Ich fahre dich nach Hause, wenn wir fertig sind.

Raphael: ...Klar.

4
SFX: wusch

5
SFX: schnüffel schnüffel kratz

006

3
SFX: schnapp

5
SFX: sups

009

1
Raphael: Daniel,

Daniel...

der Computer...

011

1
SFX: kratz kratz

Daniel: ...war das alles?

Raphael: Ja... Das ist alles, was ich fühle...

2
SFX: kuschel kuschel

3
Daniel: ...Schlampe.

012

1
Daniel: Aber das ist ein ziemlich nütlzlicher sechster Sinn, den du hast.

Raphael: Ich weiß nicht... Er ist nicht sehr verlässlich...

2
Raphael: Ich habe nichts gefühlt...

Dann plötzlich doch...

wie ein Gestank, der eine Weile braucht, um bemerkt zu werden.

3
Daniel: Alles okay?

Du hörst dich zu erschöpft an.

Raphael: So ist das...

4
Raphael: Die anderen Male war es gleich...

013

1
Raphael: Am Tag, an dem ich wegrannte, verfolgten sie mich in ein Einkaufszentrum.

Ich hatte mich hinter einer Pflanze versteckt und war für fast eine ganze Stunde weg...

2
Raphael: Dann sprang ich vom Dach und bin am Boden nicht zermatscht worden.

Ich ging etwas, wurde ohnmächtig und wachte dann in einer Kirche auf.

3
Raphael: Am Tag, an dem Herr Oswald mich gefunden hat, war es auch so...

Ich wurde von irgendwelchen Leuten vom Kult verfolgt, machte etwas Unmögliches und wurde im Regen ohnmächtig.

4
Raphael: Heute auch. Ich musste mich um einem widerlichen Vergewaltiger kümmern.

Ich weiß nicht, was ich getan habe, nur das ich erst in einer Gasse war und dann auf der Bank, während ich mich wie Dreck fühlte.

5
Raphael: Vielleicht habe ich meinen Gottmuskel gezerrt oder so.

Ich fühle mich wie tot.

014

1
Daniel: Dann sollte ich dich vielleicht nach Hause bringen...

Raphael: ...wolltest du nicht mit mir reden?

2
Daniel: Ich wollte dich über deine Fähigkeiten fragen.

Davon hast du mir gerade erzählt.

Raphael: ...dann habe ich eine Bitte.

3
Raphael: Der Mann, der mich heute angegriffen hat...

Ich möchte wissen, ob er lebt oder tot ist.

4
Raphael: Und auch Camile, das Mädchen, welches sie bezahlt haben, um mich zu verführen

während sie meine Mutter getötet haben.

5
Raphael: Ich mag den Gedanken nicht, dass etwas in mir

andere Leute ohne mein Wissen oder meine Zustimmung tötet.

015

1
Daniel: Aber weshalb sollten sie leute bezahlen, um dich zu verführen und zu vergewaltigen?

3
Raphael: Um mich aufzuregen.

4
Raphael: Ja--

5
Offscreen: Genau--

6
Raphael: Sie wollen...

016

1
Raphael: ...mich aufregen!!

2
Raphael: Warum habe ich es nicht vorher gemerkt...

es macht absolut Sinn!

3
Raphael: Sie wollen, dass...

ich ihnen den Hals umdrehe..

017

2
Daniel: Vielleicht solltest du in deinem Zustand nicht rumtoben.

Raphael: Halts Maul...

3
Daniel: Wie wäre es damit? Du schläfst etwas und ich rufe ein paar Leute an.
Wo hat dich der "Vergewaltiger" attackiert?

Raphael: Ich weiß nicht. Vielleicht ein paar Minuten von der Schule entfernt. Ich hatte mich verlaufen.

Daniel: ... was ist übrigens mit Larissa?

Raphael: Sie gab mir eine komische Karte und ist irgendwo hingegangen.

Daniel: Die Karte könnte helfen.

Raphael: Ich hab sie gegessen. Frag nicht.

018

Text: Häh?

Ich glaube, ich träume.

Bin ich ohnmächtig?

Warte-

019

Text: Nein, das ist auf keinen Fall ein Traum

020

2
Text: Ich glaube...

Es ist von dem Tag...

Eine Erinnerung... ?

3
Text: Ah...

4
Text: Ich fühl mich schlechter

SFX: bumm

021

1
SFX: kratz kratz

Raphael: ...Danny? Wie spät ist es?

2
Daniel: 19 Uhr.

Du hast nicht lange geschlafen.

Du hörst dich müde an, bist du okay?

3
Raphael: Nein--

SFX: kratz

Raphael: Ich meine, ja, ich--

4
Offscreen: nur ein...

Alptraum.

022

1
Offscreen: Ich kann mich nicht daran erinnern ins Bett gegangen zu sein. ist irgendetwas...?

Daniel: Nein, du bist einfach direkt eingeschlafen.

Du musst wegen deiner Erinnerung nicht paranoid sein.

Das menschliche Gehirn ist nicht dazu gedacht alles aufzuzeichnen.

2
Daniel: Setz dich.

4
Offscreen: Camila Lenorio geht es gut.

SFX: klatsch

Offscreen: Physisch.

5
Text: Sie zeigt keine Reaktionen. Ein Gemüse.

Die Ärzte sind ratlos.

Andererseits, ihre Arztkosten werden vom Kult bezahlt...

023

3
Raphael: Ähm, was ist mit...

Daniel: Deinem "Vergewaltiger"? Das sollte dich aufmuntern.

4
Daniel: Er wurde bei Bewusstsein und unverletzt gefunden. Es scheint, etwas wurde ihm angetan,

aber mein Informant sagte nur, dass es eindrucksvoll sei.

5
Daniel: Aber alles in allem war dein Gast ziemlich zahm.

Die einzigen Tode bisher, sind die beiden Männer, die im Mord deiner Mutter involviert waren.

024

1
Raphael: Ähm, darüber...

Daniel: Ach, ja. Der Kult hat deine Mutter begraben - in einem anderen Staat, aber... du könntest da hingehen, zumindest theoretisch.
Andererseits, haben sie die Straftat durch das erdachte "Unfall"-Szenario verschleiert.
Und all dein Eigentum wurden in ein rechtliches Chaos geschoben.

Ich werde es weiter untersuchen, aber ich kann nichts versprechen.

2
Raphael: Ah, Mama wurde--
das ist...
sch-schön.

Aber was ich meinte war, wann habe ich dir davon...

Offscreen: Auch im Krankenhaus.

3
Raphael: Ich kann mich immer noch nicht an das Gespräch erinnern...

Daniel: Es macht Sinn, dass du das nicht kannst.

4
Offscreen: Der Raphael, mit dem ich an dem Tag sprach...
war definitiv ein Geschöpf aus Macht.

SFX: klapp

5
Daniel: ...lass es mich anders formulieren.

025

1
Text: Der Raphael, mit dem ich sprach

war ein Geschöpf aus Macht

zu weinen fähig

Ich weiß nichts über die gewalttätigeren Formen, aber...

2
Offscreen: die, mit der ich an dem Tag sprach, war definitiv "Raphael".

026

1
Daniel: Ich glaube, dass war genug für heute.

Es wird spät und du brauchst mehr Ruhe.

Raphael: Hey, ich habe gerade erst bemerkt - Du sitzt mit deinem Rücken zum Fenster.

Ist das nicht... gefährlich?

3
Daniel: Es ist kugelsicher.

Raphael: Ah--

4
Daniel: Und ich habe auch einen sechsten Sinn.

Ich bin nicht so leicht zu treffen.

Zieh deine Schuhe an. Ich fahre dich zu Bills Haus.

027

2
SFX: riiiiiiing

4
Raphael: Guten Abend.

028

1
Bill: Ist alles okay?

Raphael: Meine Augen schmerzen etwas, aber ansonsten...

Bill: Du siehst furchtbar aus!

Raphael: Ja, ich fall fast um.

Achja, Danny sagt Hi.

2
Bill: Isst du nicht einmal etwas?

Raphael: Bett zuerst.

4
SFX: plumps!

029

1
SFX: kratz kratz

3
SFX: klick

30

4
Text: Kapitel 7 - Ende

コメント

まだコメントはありません