Ajax-loader
お待ちください...

言語

David OA: Prolog -BETA-

写植の準備OK

Page 001:

Hallo liebe Leser und willkommen,

bevor ihr beginnt, diesen Comic zu lesen, muss ich euch zwei wichtige Dinge mitteilen.

1. Dieser Comic ist im östlichen Stil (Manga) geschrieben und wird von rechts nach links gelesen, also bedenkt das bitte, während ihr von Seite zu Seite blättert.

2. Um zur nächsten Seite zu kommen, könnt ihr auf die Bilder klicken oder die rechte Pfeiltaste drücken. Außerdem könnt ihr mit der oberen bzw. unteren Pfeiltaste die Seiten hinauf und hinunter scrollen.

Okay Kinder! Ich hoffe, ihr seid bereit, Spaß zu haben!

Page 002:

DAVID OA: PROLOG
- BETA -

Page 003:

Frei zu sein...

Wir Menschen haben den freien Willen, alles zu tun und zu glauben, was wir wollen.
Natürlich gibt es Prinzipien und Naturgesetze, denen wir gehorchen müssen.

Aber unsere Seelen, die in diesen Körpern behütet sind, müssen diese Naturgesetze nicht befolgen.
Sie brauchen keinen Schlaf, sie sind immer voll von Energie und versuchen ständig, das zu erreichen, wofür sie hierher gesandt worden sind.
Und sie werden niemals sterben.

Page 004:

Okay, okay. || Ich weiß, ich komme ein bisschen vom Thema ab und es ist erst der erste Tag eures letzten Jahres,
aber ich will, dass ihr von Anfang an wisst, dass es keinen Grund für euch gibt, eingeschüchtert zu sein, wenn ihr euch auf die Stärke eurer Seelen verlasst.

Ich bin sehr stolz auf euch Senior HKs (Kadetten höheren Levels).
BLACK BOX READS: [Offiziersanwärter-Mission]
Ich muss sagen, dass ihr dieses Jahr einiges durchstehen müsst. Inklusive... || OA.

Ich habe euch bereits früher die Wichtigkeit der Vorbereitung erklärt.

Ihr wisst nie, wann euer Team zu einer Mission gerufen wird.

Page 005:

OA ist eine ernste Mission. Ihr alle wisst das, da ihr es selbst während eurer Phase als NK (Kadett niedrigeren Levels) vor zwei Jahren erlebt habt.

Damals habt ihr vielleicht zusammen mit den älteren Schülern die Wahrheit des Krieges und echten Schmerz mit angesehen.

Aber ihr alle seid jetzt die ältesten Schüler, die die neuen NKs anführen werden; ihr müsst ihnen Hoffnung für die Zukunft geben.
Aber habt keine Angst, seid voller Begeisterung und wisst, dass ihr am Ende ganz oben sein werdet.

Gut, meine Damen und Herren! Bereitet euch auf die nächste Woche vor und habt einen schönen Tag!

Page 006:

SFX: tack tack
Klack
Tack tack

Schup
Schump

Klack
Klack

Tapp
Tapp

Page 007:

Quincy!

Oh, hallo Sir.
Quincy, gut, dass ich dich sehe.
Können wir uns kurz unterhalten?

Gut, gut, kommen wir zur Sache.

Erzähl mir von deinem neuen Team.

Page 008:

Okay, zuerst ist da ein Mädchen namens Anaiya vom Azura-Stamm.
Die Aufzeichnungen zeigen ihren hohen Notendurchschnitt.
Ihre Fußballmannschaft hat den ersten Platz bei den regionalen Teams belegt und sie betreibt Leichtathletik, was zeigt, dass sie einen wettbewerbsfähigen Geist und großes Durchhaltevermögen hat. || Sie arbeitet jede Woche ehrenamtlich in einer Tagesstätte, was zeigt, dass sie einfühlsam und geduldig ist.
Bezüglich ihrer Fähigkeiten, sie beherrscht bis jetzt vier Elemente: Feuer, Wasser, Eis und Wind. Bei dreien von diesen vieren ist sie so gut wie ein HK, was zeigt, dass sie ein ziemlicher Ehrgeizling ist. || Jedoch fehlt es ihr bezüglich Verteidigung, was bei jungen Schülern aus dem Azura-Stamm häufig vorkommt.

Page 009:

Was den anderen NK angeht, sein Name ist David und er kommt aus dem Yauda-Stamm.
Notendurchschnitt...schlecht. Keine außerschulischen Veranstaltungen, er ist also sehr faul.
Schild ist die einzige Technik, die er in seinen zwei Trainingsjahren gelernt hat, aber darin ist er so gut wie ein HK. Das zeigt mir nur, dass er große Angst hat, verletzt zu werden, und dass er wenig Selbstbewusstsein hat.
Seine Kampffähigkeiten scheinen durchschnittlich zu sein.
Und schließlich gibt es eine Notiz über seine großen Fähigkeiten mit der Steinschleuder...? (Ernsthaft?) Diese Fähigkeit hat jedoch nichts mit der Rolle der Yaudas als Nahkampfschwertkämpfer und Schildsoldaten zu tun.

Page 010:

Soweit ich es sehe, ist dieses Team unausgeglichen. Wegen Davids fehlender Fähigkeiten wird es uns vielleicht nicht möglich sein, als Team richtig zu funktionieren.

Ich nehme an, dass der niedrigere NK sein anderes Teammitglied als Rivalen sehen und dadurch für uns alle eine Gefahr darstellen wird.

Als der Anführer dieses Teams habe ich also bereits drei verschiedene Pläne ausgearbeitet, wie das Team ausbalanciert werden muss, um das Überleben der PR-Mission zu sichern, und auch, um unseren Beitrag zu unserem Regiment respektvoll bewertet zu sehen.

Page 011:

SFX: klatsch klatsch klatsch
Wow! Quincy! Du bist sogar noch härter und kritischer als ich dachte.

(Ist das gut oder schlecht?)

Du bist jetzt ein richtig ehrlicher Kerl. || Aber Quincy, ich bin nicht sicher, ob du alle richtigen Informationen über deine NKs hast.
... Was meinen Sie?
Weißt du, ich weiß mehr über dein Team als das, was du gelesen hast.

Das ist der Grund, warum ich dich gebeten habe, eine Minute hier zu bleiben.

Ich will dir eine kleine Geschichte über einen deiner NKs erzählen.

Page 012:

Dieser kleine NK, von dem du geredet hast, war einmal ein Hirtenjunge.

Seine Aufgabe war es, auf die Schafe seines Vaters aufzupassen.

Und sie vor den Bestien aus der Wildnis zu beschützen.

Page 013:

Hier kommt seine Fertigkeit mit der Steinschleuder ins Spiel.

Er besiegte diese Bestien mit einem einzigen Schlag.

Page 014:

[David, der kleine Hirtenjunge, hatte sieben... nein, sechs Brüder.]

[Eines Tages wurden sein Vater und alle seine Brüder aufgerufen, vor den letzten lebenden Richter, Samuel, zu treten.]

Du kennst den Richter Samuel, oder?
Ja, natürlich.
Okay, gut.

[Also, als Samuel zu ihnen kam, um sie zu begrüßen, war er enttäuscht.]

[Irgendwie wusste er, dass einer der Söhne nicht anwesend war.]

[Also sandte der Vater seine Söhne, um den kleinen David vom Schafe-Hüten zu holen.]

Page 015:

Als der Junge ankam, war Samuel zufrieden.

Mit seinen Brüdern und seinem Vater hinter ihm wurde David ausgesucht.

Ausgesucht für etwas... das niemand weiß außer ihm und Samuel.

Page 016:

Es hieß, dass Davids älterer Bruder Eliab sehr eifersüchtig war. Er ist der älteste Sohne und wurde nicht für den Segen, den sein jüngster Bruder erhielt, ausgewählt.

David fühlte sich schlecht deswegen, er hatte nie gewollt, dass einer seiner Brüder auf ihn wütend wurde.

Ich denke, obwohl alle Chancen gegen ihn standen, wollte David seinen Brüdern beweisen, dass er auf ihrer Seite war.
Quincy, du verstehst vielleicht, wie sich das anfühlt.
Ich habe von dem Streit zwischen dir und deiner Familie gehört, und ich habe einige der Anstrengungen, die du bewältigen musstest, miterlebt.

... Warum erzählt er mir das alles?

Page 017:

[Die Schlacht von ELAH]

Ich weiß, dass du über die Ereignisse, die in dieser Schlacht geschehen sind, Bescheid weißt. || Aber was ich dir erzählen werde, ist die Wahrheit über das, was wirklich geschehen ist.
Oh, großartig...

Also, einige Monate nach dem Treffen von Samuel und David brach zwischen uns und den Stinen an einem Ort namens Elah ein kleiner Krieg aus.

Einen großen Krieger der Stinen-Armee, den wir Den Goliath nannten, trat jeden Tag hervor und provozierte uns und alles, wofür wir standen. Er brachte vollkommen allein das Schlachtfeld zum Schweigen.

Er verlangte von unserer Seite einen würdigen Herausforderer, mit dem er kämpfen könnte. Und die Seite, die den Kampf gewinnen würde, würde den Krieg gewinnen.

Tag um Tag arbeiteten die wichtigsten Ratgeber unseres Königs Saul an Taktiken und schlugen Soldaten für den Kampf gegen Den Goliath vor, aber keiner wurde vom König akzeptiert.

Dann, eines Tages,

Page 018:

wurde der Hirtenjunge David vor den König geworfen.

Es wurde erzählt, dass er einen Aufstand machte von wegen, er würde Den Goliath besiegen. Niemand wusste, wie der Junge in das Lager kam.

David entschuldigte sich auf seinen Knien dafür, dass er ohne royale Vorladung vor dem König erschienen war. Aber dann beschwor er den König, ihn Den Goliath besiegen zu lassen.

Der König war verdutzt. || Er starrte in Davids Augen.

Page 019:

Dann, völlig unerwartet, stützte sich König Saul auf ein Knie und befreite seinen RM-Stein und bot ihn dem Jungen an.

Er sagte „Wenn du gegen diesen Goliath kämpfst, wirst du die Rüstung eines Königs brauchen.“

Okay, okay. Als nächstes sagen Sie mir, dass David den RM-Stein des Königs entgegennimmt, der dann die Rüstung des Königs auf ihm befestigt und ihm dadurch die Stärke, den großen Goliath zu besiegen, gibt. Richtig?
Hmm... nicht ganz.
Erzählen Sie mir diese Geschichte, damit ich Mitleid mit dem Jungen hab?
Haha! Quincy, warte!

Page 020:

Tatsächlich sagte David: „Tut mir leid. Ich könnten niemals Euren RM-Stein benutzen.“

Er sagte dem König, dass er Den Goliath genauso besiegen würde wie er die Bestien der Wildnis besiegen würde.

Er verließ den Hof des Königs selbstbewusst und mit hocherhobenem Kopf.

Die Berater des Königs bedrängten und beschworen ihn, den Jungen aufzuhalten, bevor er den Krieg für das ganze Volk verlieren würde.
Aber der König sagte in stolzer Haltung „Nein.“ und befahl ihnen, es zuzulassen, dass er Den Goliath niederringen würde.

Page 021:

Als David die Schlucht des verlassenen, trockenen Flussbetts betrat, in der der Kampf stattfinden sollte,
drehte Der Goliath seinen Kopf.

David warf seinen Hirtenstab mit voller Kraft auf den Boden!

Er starrte direkt auf sein Ziel.

Page 022:

Das alte karge Flussbett war nun gefüllt mit Anspannung.

Der Goliath brüllte unserer Armee alle Arten von Hohn entgegen als Antwort auf diesen Streich, von dem er dachte, dass er ihm von uns gespielt wird.

Er ging sogar so weit zu sagen, dass er diesen Jungen umsonst und ohne Gebühr töten würde, und uns trotzdem noch eine Chance geben würde, die Vereinbarung einzulösen und ihm einen wahren Herausforderer zu schicken.

Als David seine Schleuder löste, rief er zurück, dass er ihn besiegen würde. Und nicht nur das, er würde ihm auch den Kopf abschneiden, ihn den Vögeln zum Fraß vorwerfen, und den Rest seines Körpers von den wilden Tieren fressen lassen. Und wenn sie ihn ausschieden, würde er der beste Dünger werden und ein prächtiges Feld erschaffen, das alle Lebewesen mit Staunen erfüllen würde. Und seinem Beitrag für diese Erde würde bis ans Ende aller Zeiten gedacht werden.

Page 023:

David warf seinen Schal fort, als er sich für die Schlacht bereit machte.
Er brachte seine Schleuder in Position,

und klopfte auf den Werfer, das in seinem Inneren die klappernden Steine hatte.

Der Goliath griff wutentbrannt nach seinem Wurfspieß, während er den Jungen eine eingebildete Made nannte.

Auf einmal begann der Junge zu schreien!

Page 024:

David stürzte auf Den Goliath zu.

Der Goliath macht seinen Spieß bereit,

und schleuderte ihn David entgegen.

Page 025:

David sprang

Und wich dem baumstammgroßen Spieß aus.

Page 026:

Was!

Haha! Du Maden-Bastard!!

Ich bring ihn um.

[Als der Staub sich legte, rannte David los, um sein Ziel von Angesicht zu Angesicht zu treffen.]

Page 027:

Der Goliath erhob sein monströses Schwert.

David sprang furchtlos direkt auf den Riesen zu.

Page 028:

Als Goliaths Schwert auf ihn zu raste,
SFX: Duuuun
rutschte er
SFX: skratsch
direkt zwischen die gewaltigen Beine Des Goliaths
SFX: BRÖCKEL
und landete letztlich direkt hinter ihm.
SFX: dreh

Page 029:

Als David seinen Rücken hinaufsah

griff er nach der Schnur seines Steinwerfers

SFX: zieh
und zog sie nach unten, wodurch ein Stein aus seiner Öffnung und hoch in die Luft schoss.

SFX: suuuuuun
Als der Stein über den Rücken Des Goliaths flog, raste David ihm entgegen.

Page 030:

Dann rannte er den Rücken Des Goliaths hinauf

und stampfte auf seinen Kopf.
SFX: STAMPF!

Page 031:

Als er vom Kopf Des Goliaths aus in den blauen Himmel sprang,

griff er mit all seiner Kraft nach dem Stein

und zog sich dann langsam zurück.

Page 032:

Plötzlich schnappte er mit seiner anderen Hand und fing den Stein mit der Schleuder.

Mitten in der Luft begann er, die Schleuder zu wirbeln, während er seinem Ziel entgegen sank.

SFX: wirbel wirbel wirbel

Page 033:
/

Page 034:

Dieser eine Stein würde ALLES verändern.
Er würde den Krieg verändern...
Er würde den König verändern...
Er würde Den Goliath massiv verändern...
Und er würde das Leben dieses Hirtenjungen für immer verändern...

Page 035:

SFX: bumm

Er drang direkt durch seine Stirn, und dann stell dir vor...

Was! Ist dir langweilig?

SFX: LAHM
Sehr, Sir.

Aber ich denke, jeder weiß, wie die wirkliche Geschichte aussieht.
Obwohl sie zwei Jahre her ist, erinnere ich mich immer noch an die Details.

Page 036:

König Saul betrat das Flussbett mit seinem großen Speer.

Der Goliath warf seinen Wurfspieß.

Als ihm der Spieß entgegenflog, erhob Saul seinen Speer.

Page 037:

Er schleuderte Dem Goliath seinen Speer entgegen und löste dabei den gesamten Boden unter ihm und um ihn herum.

Sein Speer bewegte sich so schnell, dass niemand ihn sehen konnte. Sie sahen einzig den Wurfspieß Des Goliath.

Der Wurfspieß sauste durch die Luft

und zerfiel dann plötzlich.

Page 038:

Der Goliath schaute nach unten und sah ein klaffendes Loch in seinem Bauch.

Page 039:

Und so ist die Geschichte wirklich ausgegangen. || Tut mir leid, Sir. Ich weiß, sie versuchen nur, nett zu diesem NK zu sein. || Aber Sie hätten wirklich die Geschichte nicht so verstümmeln müssen.

Haha, also gut. || Lass mich dir also zeigen, was ich hiermit bezwecken wollte.

Ob meine Geschichte wahr ist oder nicht,
du könntest ein völlig falsches Bild von David haben.

Page 040:

Quincy, wie ich schon gesagt habe, bist du sehr gewachsen, und ich weiß, dass du einiges hinter dir hast. || Deine vergangenen Schmerzen haben dich etwas steif werden lassen. Diese Steifheit kann dich stark und sicher scheinen lassen.

Es ist wie... hmm... Es ist wie wenn ich diese Jacke hier anziehe.

Ich werde der Kommandant vieler Soldaten. || Ich fühle mich stärker, mir wird mehr Respekt entgegengebracht. || Verdammt! Ich sehe einfach besser aus.

Diese Jacke zeigt jedoch nur eine Seite von mir.

Und wenn ich immer meine Kommandantenuniform anhabe, habe ich nie die Möglichkeit, zuzuhören, weil ich immer kommandiere. || Deswegen begann ich, wörtlich und im übertragenen Sinne, ein wenig merkwürdig zu riechen und großartige Möglichkeiten von mir zu stoßen.

Page 041:

Quincy, ich habe dich persönlich für dieses Team vorgeschlagen. || Weil ich Vertrauen in dich habe. || Das Leben ist manchmal schmerzhaft, aber lass nicht zu, dass es sich versteift und dir eine merkwürdige Haltung einbringt. || Sei flexibel, wenn du es sein musst, okay?

Page 042:

Uh, Kapitän Joab?

Uuh... nun. Ich bin nicht... Ich bin nicht be-
Quincy.
Es wird alles in Ordnung sein.

Denk einfach nur daran, dich von dem da oben führen zu lassen.

Und von dem da drinnen.

Lass einfach los und sei frei, Quincy.
Oh... Und kannst du bitte diese Stühle zurückstellen, || gutdankeciao!

Page 043:

Ich verstehe immer noch nicht, warum er persönlich mich als Teamanführer ausgewählt hat.

Page 044:

Ich habe zu viele Male versagt.
Ich möchte meinen, er würde sich daran erinnern, was ich getan habe.
Verdammt, sogar die meisten meiner Familienmitglieder haben mich aufgegeben.
Ich versuche jeden Tag verzweifelt, besser zu werden. Aber ich bin immer noch nur ein lahmer Typ der versucht, cool zu sein.
Ich frage mich, ob ich auf dem richtigen Weg bin? ...

...mein Herz?

Page 045:

Das Licht des Himmels.

... frei zu sein

Kann ich frei sein?

Page 046:

Hmm... Will ich frei sein?

[David OA Prolog: Ende]

Page 047:

OA Prolog -BETA-

Page 048:

Beim nächsten Mal!

Wird dieser NK, David, so heldenhaft sein wie er es in der Geschichte, die Kommandant Joab Quincy erzählt hat, war?

Und wird es Quincy gelingen, sein Team zum Sieg zu führen?

David OA: Kapitel 1
Fortsetzung folgt.

コメント

まだコメントはありません