Ajax-loader
お待ちください...

言語

Die Zukunft ist vergangen

写植の準備OK

001

1
Offscreen: Hey...

2
Offscreen: Du bist Raphael, oder?

3
Camila: Würdest du mit mir ausgehen?

Auf ein Date...

002

I - Die Zukunft ist vergangen

God of Destruction

003

1
Mutter: Ein Date?!

2
Mutter: Und das sagst du mir erst jetzt?!

Raphael: Ha, ha...

3
Mutter: Hör' sofort auf!

Raphael: Mama!...

4
Mutter: "Mama" mich ja nicht, junger Mann!

5
Offscreen: Erzähl mir jedes Detail!

Ich will alles wissen!

004

1
Raphael: Ich weiß nicht wirklich, wer sie ist.

2
Raphael: Sie kam einfach und hat mich gefragt...

Mutter: Wie heißt sie denn?

Raphael: Sie sagte, ich soll sie Camila nennen.

3
Raphael: Aber es ist einfach zu seltsam... Es ist nicht so als wäre ich beliebt.

Mutter: Du bist im Volleyballteam!

Raphael: Unser Team ist schlecht.

Mutter: Aber du gehst, oder?

4
Raphael: Also...

Mutter: In dem Fall...

005

1
Raphael: Was zum Teufel, Mama!

Mutter: Was? Magst du mein Geschenk nicht?

2
Raphael: Das ist einfach nicht richtig!

Ich werde nicht mit einem Mädchen schlafen, das ich gerade erst getroffen habe! {Kleiner:} Und ich bin viel zu jung...

4
Mutter: Gut. Zumindest wirst du nicht Vater mit 15.

Raphael: Meine eigene Mutter meint, meine Zurückhaltung testen zu müssen...

5
Mutter: Ich spreche hier aus persönlicher Erfahrung!

6
Raphael: Ähm...

Offscreen: Und was ist mit diesem schuldbewussten Blick? Sag mir nicht, dass du schon Vater bist.

006

1
Mutter: Na, na, ich habe damit nicht angefangen, damit du dich schlecht fühlst...

Raphael: Ich weiß...

2
Mutter: Wirklich! Selbst wenn du ein Baby haben solltest, ich werde dich immer noch lieben.

3
Offscreen: Ich werde es aber nicht für dich aufziehen. Du kümmerst dich darum.

Raphael: Ha, ha...

4
Mutter: Und bezahlst für sein Essen, sein Schulgeld, sein Haus, seine Spielsachen, den Computer, das Internet, Geburtstagsfeiern, Schulausflüge, und lass uns nicht die Mutter mit ihrem Shoppingfetisch vergessen!

5
Offscreen: Ehrlich, du nimmst besser einfach das Kondom...

Raphael: Du bist unverbesserlich!

6
Text: Meine Mutter hat mich alleine aufgezogen.

Sie hat so viel von ihrem Leben wegen mir versäumt...

Wenn ich so darüber nachdenke, bin ich dankbar...

007

1
Text: ...und traurig...

2
Text: Hä?!

3
Raphael: Mama?

4
Raphael: ?

5
Text: Mamas Haarband...

008

2
Mutter: Gib mir das wieder, okay?

3
Raphael: Mama, was...

Mutter: Wann triffst du dich mit dem Mädchen?

4
Raphael: 19:30, aber...

5
Mutter: 19:30?! Es ist schon fast sechs!!

6
Mutter: Nimm ein Bad! Wasch deine Haare! Das ist dein erstes Date!!

Raphael: Aber, Mama...

Mutter: Kein Aber! Ich suche dir Kleidung raus, du gehst und wirst sauber!

Raphael: Aber du warst...

009

1
Text: am weinen...

Camila: Hehe, du isst deine Pizza mit einer Gabel!

Wo war ich? Ach, ja...

2
Camila: Sie hat mir danach für eine Woche das Internet gestrichen! Und es war nur ein kleiner Kratzer!

3
Offscreen: Es ist als wäre der Lack ihres Auto wichtiger als mein Sozialleben!
Ist das nicht grausam? Meine Mutter ist ein Miststück!

4
Camila: Was ist mit deiner Mutter? Ist sie nett zu dir?

Raphael: Uh? Also...

Raphael(Gedankenblase): Sie lässt mich zu Wort kommen...

010

1
Raphael: Das ist sie...

Text: Ich glaube, sie will, dass ich mehr sage als das...

2
Raphael: Sie hat mich bekommen, als sie 16 war.

3
Raphael: Sie redet nicht oft davon,
aber ich weiß, dass mein Vater sie verlassen hat, als sie schwanger wurde.
Sie verließ ihr zu Hause und hat das College abgebrochen, um mich aufzuziehen...
Sie hätte ein besseres Leben haben können, aber sie wählte mich.

4
Raphael: Und sie hat es...

nie gegen mich ausgenutzt.

011

1
Camila: Ach, ich weiß.
Ich liebe meine Mutter.

Text: Hast du deine Mutter nicht gerade Miststück genannt?

2
Text: Das stinkt. Sie ist seichter als eine Pfütze aus Hundepisse.

3
Text: Oder vielleicht bin ich der Seltsame hier. Mein erstes Date ist gekleidet wie eine Schlampe, ich sollte froh sein.

4
Text: Nicht dass der Ausschnitt etwas zum Beschweren wäre...

Offscreen: Was ist mit dir?

5
Camila: Was möchtest du werden?

6
Raphael: Ein, ein Schriftsteller.

Camila: Wirklich?

012

1
Camila: Also, wenn ich eine berühmte Schauspielerin bin,

dann schreibst du meine Biographie, oder?

2
Raphael: Sie hat gerade ihren Ellenbogen auf den Teller gestellt...

3
Raphael: Ich hätte gerne Kinder...
Wahrscheinlich... Weil ich nie einen Vater hatte...
Wäre ich gerne einer.

Aber... nicht sehr bald.
Diese Dinge brauchen Planung.
Meine Mutter hat mich nie geplant, und es brachte ihr Probleme...

4
Camila: Du bist so ernst!
Familienplanung und so etwas.

Raphael: ... Wirklich?

Camila: Es ist kalt,

oder?

Raphael: ...etwas.

013

2
Raphael: ?!

3
Camila: Wie wäre etwas...

zum Aufwärmen?

014

1
Raphael: Was...
machst du da?...

Lass los...

2
Raphael: Ich habe gesagt, lass los!

Camila: Sei kein Idiot!

3
Camila: Du weißt, dass du es willst!

Raphael: Ich will, dass du mich loslässt!!

5
Raphael: Was zum Teufel ist dein Problem...

...du Hure?

015

1
Camila: Bist du schwul?!

2
Raphael: Ich bin nicht verzweifelt genug, um es mit der ersten verdammten Schlampe zu tun, die meinen Weg kreuzt!

3
Camila: Nenn mich nicht so!!

Ich bin eine Jungfrau!!

4
Raphael: Und du bist so überzeugend, nachdem du versucht hast mich zu vergewaltigen!!

5
Camila: Ich bin es!!

Deshalb haben sie mich gewählt!!

016

1
Raphael: Sie...

2
Raphael: Weißt du was?
Sag's mir nicht.
Ich will es nicht wissen.

Tschüss.

3
Camila: Warte, nicht!

Sie haben mich dafür bezahlt...

017

3
Text: Ich kann nicht fassen, dass ich so davongestürmt bin...

4
Text: Ich kann auch nicht glauben, dass sie dafür bezahlt wurde mit mir auszugehen.

5
Text: Mama würde so etwas nicht tun, oder?

6
Text: Zumindest hat sie nicht versucht mich aufzuhalten...

018

1
Raphael: ?

2
Text: Die Lichter sind aus...

3
Raphael: Mama?

019

1
SFX: klick

2
Text: Am Bügeln vor dem Fernseher, so wie immer...

3
Raphael: Ma~~~~~~~ma?

Text: Hier auch nicht...

4
Text: Vielleicht hatte sie Kopfschmerzen und ist ins Bett gegangen?

5
Text: Es ist noch nicht mal 10...

022

1
Raphael: Ah...

2
Raphael: Ah...
Ah...

3
Mann: Mächtiger...

023

1
Mann: Seid Ihr nicht zufrieden?

Mit unserer Arbeit...

4
Mann: Seid Ihr noch nicht erwacht?

Gott.

024

2
SFX: raschel

4
Raphael: Ihr...

Ihr habt meine Mutter getötet...

5
Mann: Seid ihr nicht...

für eure Waffe gekommen, Vedergällningen?

025

1
Raphael: Wer seid ihr...

SFX: raschel raschel

2
Raphael: Bleibt weg!...

3
Raphael: Mama...
Sprich zu mir...

SFX: Klack

Mann: Trauert nicht, Herr.

4
Mann: Wenn Ihr zu Kräften kommt...

werden Dinge wie Familie und Verlust...

5
Offscreen: ...nicht von Belangen sein.

026

1
Mann: Tatsache ist, die Mutter Gottes muss zu Ehren Gottes geopfert werden sobald er geboren ist.

Eure Mutter, jedoch, hatte Angst und rannte weg lange bevor Eurer Geburt.
Sie verdient eure Tränen nicht.

2
Mutter: Es ist ein Teufelskreis...

Genau wie mein teuflisch-violettes Haarband.

3
Mann: Für seine eigene Sicherheit, kann unser Gott nur durch unsere Praktiken in dem Moment gefunden werden, in dem die Vergewaltigung, die zu seiner Zeugung führt, stattfindet.

Glücklicherweise, göttlicher Herr, können Eure loyalen Anhänger überschüssige menschliche Ressourcen vernichten, um eure Person zu lokalisieren.

4
Mutter: Lache nicht!

Ich muss dich wissen lassen, violett ist eine ernste Angelegenheit!

027

1
Mann: Anscheinend wurde das Mädchen, welches wir für die Erwachungszeremonie wählten, nicht angerührt.

Sind Jungfrauen nicht nach Eurem Geschmack? Fragt einfach, und wir bringen Euch eine Frau mit so viel Erfahrung wie Ihr wünscht.

2
Camila: Sie sagten, ihr Gott erwacht, wenn er seine Jungfräulichkeit verliert...

Sie sagten, ich würde...

deine Frau für alle Ewigkeiten sein!...

Mann: Ich bezweifle, dass die Behörden euch beängstigen...

Aber selbst wenn es so wäre, unser Herr kann nun beruhigt sein.
Ihr hättet sie sicher nach der Zeremonie töten können, wie immer.

Die Behörden sind machtlos gegen uns.

028

1
Raphael: Das ist...

lächerlich.

2
Raphael: Ja... Es muss ein Traum sein.
Ein Alptraum.

3
Raphael: Ich spiele zu viele Spiele...

4
Raphael: Gucke zu viele Filme.

5
Raphael: Nur mein kranker Verstand würde sich solche Spinner ausdenken...

Die meine Mutter töten würden und mich dann ihren bösen Gott nennen.
Oder, Mama?

029

1
Raphael: Wenn ich aufwache...

2
Raphael: Wird alles gut.

032

5
Spiegelbild: ...ich habe das so satt.

033

1
Spiegelbild: Ich habe diese Ärsche so verdammt satt, die glauben zu wissen, was ich will.

4
Offscreen: Ah, aber...keine Sorge.

5
Spiegelbild: Sie hatten es nicht anders verdient.
Oder?

034

SFX: schmetter

035

3
Raphael: Argh...

5
Raphael: Ich war das...
Ich war das...
Ich war das...

036

1
Raphael: ...Ich kann nicht bleiben.
Ich muss weg.

Ich kann nicht bleiben...

2
Raphael: Mama...Mami...

Ich kann nicht bleiben.

Es tut mir Leid.
Mami...

3
Raphael: Ich gehe mit dir.

037

1
SFX: klack

2
Stimmen: Mein Sohn...

Wo ist mein Sohn?!

Stop!!

Nehmt ihn mir nicht weg...

Mein Sohn...

Gebt mir mein Baby zurück...

Stop!!

039

1
Mutter: Das sind Mütter...

2
Mutter: Getötet bevor sie ihre eigenen Kinder halten konnten.

3
Mutter: Seit so langer Zeit in dem Messer gefangen...

Sie haben alles vergessen...

Ihre eigenen Namen und Gesichter
außer ihre Kinder, die ihnen geraubt wurden.

4
Mutter: Ich bin die Glückliche von ihnen.

5
Raphael: Mama...!

040

1
Mutter: Warum bist du noch hier?

2
Raphael: ...Äh?!

3
Mutter: Dieser Ort ist eine Sauerei!

Die Polizei wird hier viel zu tun haben!

4
Mutter: Und sie haben Leute bei der Polizei, ganz sicher.

5
Offscreen: Du kannst nicht bleiben. Lauf.

Raphael: Ich...Ich...

042

4
Mutter: Ich habe ihn gut erzogen.

5
Mutter: Er ist ein guter Junge mit einem guten Herzen...

6
Mutter: Mein Sohn hat kein Gebrauch...

für Rache.

043

1
Text: Ich kniete bei meiner Mutter... Dann waren sie tot

Ich erinnere mich an nichts dazwischen.

2
Text: Hatte "Gott" die Kontrolle über mich ergriffen?

3
Text: Aber sie sagten, dass er erwachen sollte, wenn ich meine Jungfräulichkeit verliere.

Aber wie kommt es... Wenn ich nie...

4
Text: War es nur eine weitere Lüge?

Werde ich bereits von dem Ding kontrolliert, das die Köpfe der beiden explodieren ließ?

5
Text: Was wenn meine Gedanken nicht meine eigenen sind?

6
Text: Was wenn ich nicht mehr ich selbst bin?

044

1
Blase1: Das ist echt seltsam

Blase2: Gruselig...

Blase3: Ich blickte nur in diese Richtung und sah sie dort.

2
Offscreen1: Was kann bloß...?

Offscreen2: ...genau wie eine Puppe...

045

1
Blase1: Sie ist ganz kalt...

Blase2: Ist sie tot?

Blase3: Sie sitzt dort schon seit Stunden. Ich habe versucht sie zu bewegen, aber...

4
Text: Das kann nicht wahr sein...

Text(unten links): Kapitel 1 - Ende

コメント

Thumb43

Elanor Pam

<33

2011年05月17日 20:53